Fotos aus Aachen Aachenfotos Aachener Fotos All Nations Cup Kurpark Classix 2008 Internationaler Karlspreis Aachen Chio Aachen NetCologne-Domspringen auf dem Katschhof Fotografie Aachen
Aktuell  |  Nachrichtenarchiv  |  Fotoarchiv  |  Termine  |  Links  |  Impressum  |  Disclaimer

Blickpunkt Aachen

Aktuell

Nachrichtenarchiv

Fotoarchiv

Termine

Links

Impressum

Disclaimer

TEFAF Maastricht - The European Fine Art Fair

Die weltweit führende Kunstmesse TEFAF ( The European Fine Art Foundation ) öffnet mit ihrer 32. Ausgabe ab dem 16. März 2019 wieder für die Öffentlichkeit. Bis zum 24. März haben sich hier im Maastrichter Ausstellungs- und Kongresszentrum (MECC) 279 führende Kunst- und Antiquitätenhändler aus 21 Ländern, wie Argentinien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, Korea, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Spanien, Schweiz, Schweden, England, USA, China, Japan und Uruguay eingefunden, um ihre erlesenen Kunstschätze dem Publikum zu präsentieren. Die Ausstellungsfläche ist enorm und man muss sich desöfteren neu orientieren. Die erlesenen Kunstwerke kommen dank einem eleganten Messedesign, einer wohltuender Lichtstimmung und einer schönen Blumendekoration somit besonders gut zur Geltung. Inhaltlichen sind die verschiedenen Kunstrichtungen zwar getrennt, dennoch wirkt der Übergang von Arbeiten der Gegenwartskunst zu den antiken Werken eher fließend. So findet sich der Besucher schnell zurecht und erlebt eine wohltuende Präsentation von Gemälden alter Meister, moderner und zeitgenössischer Kunst, Antiquitäten (erlesenes Porzellan, seltene Uhren, bedeutende Skulpturen), Juwelen und Schmuck aus verschiedenen Epochen von der Antike bis zur Gegenwart, außereuropäischer Kunst aus verschiedenen Kulturen, Antiken (ägyptische, griechische und römische Kunstwerke) und Design. Einige Highlights der TEFAF 2019: Die Gallery Dickinson zeigt "Femme nue couchées", ein Bild von Pierre-Auguste Renoir (1841-1919). Koopman Rare Art zeigt "The Shield of Achilles" von Phillip Rundell (1743-1827). Die Galerie Chenel präsentiert "Torso of Herakles". Weitere Highlights aus den neun Sektionen der TEFAF sehen Sie in unserer Fotogalerie. Bei den thematischen Ausstellungen konzentrieren sich einige Aussteller auf kleinere Sammlungen. Mittlerweile gliedert sich die Messe in acht Gebieten: Antiquitäten, Antike, Design, Gemälde, Kunstgewerbe, Moderne Kunst, Schmuck und Works on Paper. Bei der TEFAF Showcase, eine TEFAF-Innovation seit 2008, wird es jungen Händlern ermöglicht, sich auf dieser großen internationalen Ausstellung zu präsentieren. Mit dabei sind diesmal Galeristen aus England, Belgien, Frankreich und Italien. Die TEFAF Maastricht ist wohl die international führende Kunstmesse, und so ist es auch nicht verwunderlich, daß der Qualitätsanspruch für dort ausgestellte Gemälde und Objekte auf einer sehr hohen Ebene liegt. So gelten für die TEFAF wieder die drei Schlüsselkriterien: Exzellenz, Expertise und Eleganz. Schöne Blumendekorationen, diesmal in vertikaler Anordnung, untermalen den künstlerischen Glanz der TEFAF und machen einen Besuch unvergesslich. Die TEFAF 2019 öffnet täglich von 11 bis 19 Uhr (am 24. März schließt die Messe um 18 Uhr). Der Eintritt kostet pro Person 40 Euro, für Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren 20 Euro, eine Dauerkarte kostet 105 Euro (alle Angaben ohne Gewähr). Weitere Eintrittpreise und Informationen unter www.tefaf.com. (hr / 21.03.19 - 18:00)

 © 2008-2019 Blickpunkt Aachen - Helmut Rüland - Fotografie Aachen - Aachen aktuell
Webdesign, Programmierung + Umsetzung: westwert d e s i g n | lisa west