Fotos aus Aachen Aachenfotos Aachener Fotos Kurpark Classix 2008 Karlspreis Aachen Chio Aachen NetCologne-Domspringen auf dem Katschhof Fotografie Aachen Araber Hengstschau
Aktuell  |  Nachrichtenarchiv  |  Fotoarchiv  |  Termine  |  Links  |  Impressum  |  Disclaimer

Blickpunkt Aachen

Nachrichtenarchiv

2017

Blut und Tränen
Domspringen
Karlspreis
Karlspreis-Rahmenprogramm
Q17-Quarterhorses

2016

Domspringen
KurparkClassix - BAP

2015

All Nations Cup
Aquis Grani - Die Badestadt Aachen
Domspringen
Karlsmedaille
Karlspreis
Karlsschrein - Jubiläum
Q15-Quarterhorses
Sammlerglück
TEFAF in Maastricht

2014

"Augenschmaus" im Couven
Auslegung der Schmucktücher
CHIO
Chorhallenjubiläum
Domspringen
"Fahndung nach Augustus"
Heiligtumsfahrt
Karlsmedaille
Karlspreis-Antragung
Karlspreis
Karl Otto Götz-Ausstellung
Karlspreis-Rahmenprogramm
Kurpark Classix
Literaturpreis
Macht | Kunst | Schätze
Mein Karl 2014
Pontifikalamt zum Karlsjahr
Q14 - Quarterhorses
Salut Festival
TEFAF in Maastricht
Thopas - Meisterzeichner
Thouet Mundartpreis

2013

All Nations Cup
Archäologische Vitrine
CHIO
Domspringen
Geburtstag der Kunst
Gutenberg-Galaxis
Karlsmedaille | Preisträger
Karlsmedaille
Karlspreis
Karlspreis-Rahmenprogramm
Kurpark Classix | Vorschau
Kurpark Classix
Made in Utrecht
Rund um Dom und Rathaus
Salut Festival
Sammlung in Bewegung
TEFAF in Maastricht
Thouet Mundartpreis
Trööetemann-Enthüllung

2012

All Nations Cup
CHIO
Cornelis Bega
Damensattel-Derby
Domspringen
Karlsmedaille
Karlspreis
Karlspreis-Rahmenprogramm
Kulturpreis Karl IV.
Kurpark Classix
Literaturpreis
Puppenträume
Q12 - Quarterhorses
Rio de Janeiro | CHIO 2012
Salut Festival
Thouet Mundartpreis
Zeitungsmuseum

2011

All Nations Cup
Barbarossamauer
CHIO
Christkind im Couven-Museum
Ehrung für Peter Maffay
Hyper Real
Joos van Cleve
Karlsmedaille
Karlspreis
Karlspreis-Antragung
Karlspreis-Rahmenprg. 1
Karlspreis-Rahmenprg. 2
Kurpark Classix
La Beauté
Rembrandt - Radierungen
Salut Festival
Thouet Mundartpreis
Trööetemann Enthüllung

2010

All Nations Cup
CHIO
DJM 2010
Domspringen
Gold- u. Silberschmiede
Hans von Aachen
History Tour
Kaffee und Tee
Karlsmedaille
Karlspreis
Kurpark Classix Vorschau
Kurpark Classix
NRW-Kaltblut-Tag
Literaturpreis
Museum Burg Frankenberg
Osterausstellung im Couven
Q10 - Quarter Horses
Rahmenprogramm Karlspreis
Salutfestival
Thouet Mundartpreis
Verabschiedung Eversheim

2009

60 Jahre Karlspreis
All Nations Cup
Appaloosa-EM
Archäologie Elisengarten
Backer - der große Virtuose
CHIO
"Das Archiv" am Karlsbrunnen
Domspringen
Elfenbeinkunst-Ausstellung
Festakt zum Fall der Mauer
Karlsmedaille
Karlspreis
Kurpark Classix
Pferd und Sinfonie
Pop up!
Puppenschrank im Couven
Route Charlemagne Aachen
Salutfestival
Schön Warm
Süße Versuchung Schokolade
Thouet Mundartpreis
Thouet Preisträger 2010
Trööetemann Enthüllung

2008

All Nations Cup
Bernsteinzimmer in Aachen
Brunnensanierung
Bundessiegerzuchtschau
CHIO
Couven Museum wird 50
Domspringen
Goldener Ehrenring
Karlsfest
Karlsmedaille
Karlsmedaille aus dem All
Karlspreis
Kulinarische Schnuppertage
Kurpark Classix
Pferd und Sinfonie
Polnischer Verdienstorden
Q8 - Quarterhorses
Rugby Frauen Nationalteam
Salutfestival
Thouet Mundartpreis
Thouet Preisträger 2009
Verdienstkreuz für H. Crott
Weihnachtsmarkt in Aachen

2007

All Nations Cup
Bänkeltage Burtscheid
Besuch Präsident Kroatien CHIO
CHIO Museum
Domspringen
Heiligtumsfahrt
Hengstschau VZAP
Karlsmedaille
Karlspreis
Krönungsfestmahl
Kulinarische Schnuppertage
Kunsthandwerkermarkt
Kurpark Classix
Kurpark Classix Vorschau
Prix Territoria Europe
Q7 - Quarterhorses
Ritterorden an OB Linden
Salutfestival
Sanierung Marktbrunnen
September Special
Städtetag
Thouet Mundartpreis

2006

All Nations Cup
Besuch Margot Wallström
Besuch Minister Breuer
CHIO
Feldhockey D vs F
Goldener Ehrenring
Hengstschau VZAP
Horse Parade
Karlsmedaille
Karlspreis
Oldtimertreffen
Paint Horse EM
Q6 - Quarterhorses
Rugby RCA
Salutfestival
Weltreiterspiele 2006

2005

Beikircher am Holzgraben
China am Münsterplatz
CHIO
Karlspreisdiskurs
Karlspreis
Oldtimertreffen
Paint Horse EM
Pferdesegnung
Salutfestival
Vielseitigkeitstest CIC

BLICKPUNKT AACHEN | Helmut Rüland - Fotografie Aachen - Aachen aktuell

Deaf, dumb & brilliant. Johannes Thopas – Meisterzeichner



Die Frühjahrsausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum zeigt einen ganz besonderen Leckerbissen: Zum ersten Mal werden die exquisiten Meisterzeichnungen des gehörlosen Autodidakten Johannes Thopas in einer monografischen Schau präsentiert. In der Ausstellung sind 38 - zum Teil winzige - Porträtzeichnungen auf Pergament und ein Gemälde zu sehen. Sie wird die Aachener Visitenkarte für die TEFAF 2014 sein; im Anschluss geht sie an das Amsterdamer Rembrandthuis. Der 1626 in Arnheim geborene Künstler Johannes Thopas ist nur wenig bekannt, selbst in der Fachwelt. Dabei sind seine feinen und extrem raffinierten, ausschließlich auf Pergament gefertigten Porträts in Tusche und Graphit von ganz außerordentlicher Qualität. Deshalb erfreuten sie sich seit jeher großer Beliebtheit bei Sammlern, die sie, kostbar gerahmt, an ihren heimischen Wänden wie Gemälde vorführten. Thopas stammt aus einer gutsituierten Familie. Seine Mutter heiratete nach dem Tod des Vaters den Bürgermeister der Stadt Emmerich, wo der Künstler mit seinen Geschwistern seine Jugend verbrachte. Aufgrund seiner Behinderung stand er sein Leben lang unter Aufsicht eines Vormunds. Er wohnte und arbeitete in Utrecht, Amsterdam, Haarlem und Assendelft (bei Zaandam), wo er vor 1695 starb. Noch 66 Zeichnungen des Virtuosen sind erhalten, die meisten davon befinden sich in niederländischen Sammlungen. Lediglich eine hat ein mythologisches Thema: Mars, Venus und Amor ist eine gezeichnete Kopie nach einem Gemälde von Cornelis Cornelisz van Haarlem. Bei allen anderen Zeichnungen handelt es sich um Bildnisse. Darüber hinaus hat auch ein einziges Gemälde überdauert: das Bildnis eines Mädchens aus der Haarlemer Familie Van Valkenburg auf dem Totenbett (Mauritshuis, Den Haag). Die wichtigsten Werke Thopas‘ stammen aus seiner Zeit in Haarlem, wo er auch Mitglied der Lukasgilde war, bzw. Amsterdam, wo er viele wichtige Patrizier porträtierte. In Haarlem fertigte er auch das Doppelporträt eines Ehepaars, sein Hauptwerk, das sich im Besitz des Suermondt-Ludwig-Museums befindet. Diese Zeichnung und auch der Rahmen sind im Vorfeld der Ausstellung restauriert worden, so dass sie angemessen als Teil der Schau gezeigt werden können. Johannes Thopas hat zweifelsohne Humor gehabt. Das zeigt sich besonders im Doppelbildnis eines Ehepaars aus dem Londoner Victoria & Albert Museum, wo bereits auf den ersten Blick klar wird, wer in der Ehe die Hosen anhat. Aus seiner frühen Zeit in Utrecht (bis ca. 1655) stammen vor allem kleine, extrem verfeinerte Porträts, wie zum Beispiel das 1646 datierte Doppelbildnis eines unbekannten Ehepaars aus der Fondation Custodia in Paris oder das Porträt eines Doktoranden der Universität Utrecht von 1649. In Amsterdam zeichnete Thopas viele Bildnisse nach lebenden Modellen, aber er bekam auch den Auftrag, eine Porträtserie der mächtigen Familie Bas-Kerckerinck nach älteren, noch in der Familie existierenden Gemälden - etwa von Govaert Flinck oder Jacob Backer - zu zeichnen. Interessant sind auch seine letzten Bildnisse, die in Assendelft und Zaandam entstanden, wo er die letzten Jahre seines Lebens verbracht hat. Sie zeigen einfache Dorfbewohner, deutlich weniger chic gekleidet als ihre Zeitgenossen in Haarlem oder Amsterdam. Die Leihgaben kommen aus vielen renommierten musealen Sammlungen, etwa der Fondation Custodia in Paris, den Königlichen Museen in Brüssel, dem Rijksmuseum in Amsterdam, dem Mauritshuis in Den Haag, der Albertina in Wien, dem Städel in Frankfurt, den Staatlichen Graphischen Sammlungen in München, aus dem Victoria & Albert Museum in London, dem Teylers Museum in Haarlem, den graphischen Sammlungen der Universitäten in Leiden und London, aber auch von der Six Stiftung in Amsterdam oder aus privaten Sammlungen in Kanada, den Vereinigten Staaten, England und den Niederlanden. Die Ausstellung und der Katalog werden mit vorbereitet von Prof. Dr. Rudolf E.O. Ekkart, ehemaliger Direktor des Rijksbureau voor Kunsthistorische Documentatie in Den Haag und einer der weltweit wichtigsten Spezialisten für niederländische Porträtmalerei des 16. und 17. Jahrhunderts. Eröffnet wird die Ausstellung von Dr. Emilie Gordenker, Direktorin des Haager Mauritshuis‘. (Text von Peter van den Brink, Direktor Museen der Stadt Aachen). (Quelle: Pressemappe/Pressemitteilung der Stadt Aachen Fachbereich Presse und Marketing v. 11.03.2014) (hr / 12.03.14 - 18:30)

 © 2008-2017 Blickpunkt Aachen - Helmut Rüland - Fotografie Aachen - Aachen aktuell
Webdesign, Programmierung + Umsetzung: westwert d e s i g n | lisa west